Acer Switch 5 startet nicht mehr + USB Stick wird scheinbar nicht erkannt

mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

Tinkerer

bearbeitet Oktober 2019 in Switch
Gerät geht an, es kommt der Acer Schriftzug, dann flackert kurz (millisekunde) eine Dos Box auf und dann startet der Acer wieder neu. Hab das schon Endlos weiterlaufen lassen, bis der Akku leer war. 

Ich vermute, dass ein Windows 10 Update schuld ist. Das war das letzte, was er gemacht hat ("Runterfahren und installieren"). Am nächsten Tag ging es nicht mehr.

Nun wollte ich die Reparaturfunktion eines Windows 10 USB Sticks ausprobieren, aber der Acer erkennt das scheinbar nicht. Mit F12 wird mir als Auswahl nur "Windows Boot Manager (INTEL SSDPEKKW256G7)" angezeigt. Im Bios unter "Boot priority order" ist auch nur "Windows Boot Manager (INTEL SSDPEKKW256G7) auswählbar. 

Ich hab den USB Stick direkt an das Gerät angeschlossen und auch über den angeschlossen Hub probiert. Ich habe danach auch einen anderen USB Stick ausprobiert. Bei beiden hat der Acer nicht von dem Stick gebootet. Beide USB Sticks booten bei einem anderen PC problemlos. Der Acer USB Anschluss funktioniert grundsätzlich, wenn ich Maus, Tastatur oder Hub anschließe, funktionieren diese Geräte. 

Ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben, wie ich das Gerät wieder zum laufen bringen. Danke.




«1

Häufig Gestellte Fragen und Antworten

  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Hallo,

    vorweg: Dein Problem ist nicht schön und könnte etwas Schlimmeres sein. Besteht noch Garantie? Falls ja, bitte Gerät nicht öffnen.

    Folgendes kann man aber versuchen. Versuch mit F2 ins BIOS zu kommen und ändere dort irgendeine unbedeutende Einstellung (z.B. Bootmenü mit F12-Taste aktivieren) und speichere diese. Danach mache Neustart und schaue, ob die Änderung tatsächlich gespeichert wurde.

    Gib darüber hier Bescheid, dann schauen wir wie es weiter geht.

    Gruß Hans

  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    bearbeitet Oktober 2019
    Danke für deine Hilfe. 

    Garantie muss ich mal schauen, wie da die genauen Bedingungen sind. Gekauft habe ich es im November 2017. 

    Bios habe ich schon geändert. Die Änderungen werden übernommen. Ich habe unter anderem alles auf "default" zurückgesetzt, damit wurde auch die F12-Boot Option deaktiviert. Das hat funktioniert. Danach habe ich die F12-Boot Funktion wieder aktiviert, das hat auch funktioniert.
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    >Besteht noch Garantie? Falls ja, bitte Gerät nicht öffnen.<
    Ist zum Glück  bei Acer Rechnern so nicht richtig. Das Öffnen führt nicht zum Verlust der Garantie, wenn dabei nichts beschädigt wird:



    Ich würde aber gerade beim Switch 5 empfehlen, möglichst das Öffnen zu vermeiden, denn die Tableteinheit ist (außer der Klappmechanik zum Hinstellen) durchgehend nur "geclippt", und diese Clips können brechen, wenn man "ungeschickt vorgeht".

    Wie hast du denn den externen Stick erstellt? Wichtig ist, daß der einen signierten und gültigen (U) EFI Bootloader enthält, damit er unter den bootfähigen Geräten angezeigt wird.Wenn du nichts im BIOS geändert hast, läuft der Rechner im UEFI Modus. Wenn du den Stick z.b. mit dem  Media Creation Tool an einem Win 7 PC erstellst, musst du den Haken bei "für diesen PC optimieren (oder so ähnlich) rausnehmen, sonst wird ein Stick mit MBR Bootloader erstellt.
    Wenn du den Stick mit Rufus und einer Win 10 ISO erstellst, sollten die Einstellungen so aussehen:


    Bei mit Rufus erstellten Sticks muß auch häufig im BIOS der Secure Boot ausgeschaltet werden. Aber in dem Fall würde der Stick trotzdem im Bootmenü erscheinen,  nur beim Ausführen würde eine "Secure Boot Fail" Meldung erfolgen.
    Gruß
    Jochen

    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    Ergänzung: Hast du einfach schon mal den Ein/Ausschalter des Geräts, bei am Rechner vorher entfernten Netzstromkabel, 25 Sekunden lang durchgehend gedrückt? Dein Switch 5 hat meines Wissens leider kein "Battery Reset Loch", wie fast alle "normalen" Acer Laptops. Wenn sich der Rechner nur an einem Windows Update "verschluckt" hat, reicht es normalerweise aus, den Rechner von jeglicher Stromzufuhr zu trennen. Das geht aber bei deinem Gerät nicht, weil ja der Akku immer Strom liefert.
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    Und noch eine Ergänzung: >Gekauft habe ich es im November 2017<
    Acer gibt auf das Switch 5 24 Monate Garantie ab Kaufdatum. Du solltest also möglichst schnell den Service kontaktieren und deine Ansprüche anmelden. Wenn du ein paar Tage zu spät dran wärst, wäre die Garantie abgelaufen.
    Sollte das Problem also hier softwaremässig nicht in den Griff zu kriegen sein (z.B. wg. Laufwerksdefekt; unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen), kannst jetzt noch für kurze Zeit eine Reparatur auf Garantie einfordern:
    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Hallo MMWITHAC

    ich gehe immer sehr vorsichtig vor. Selbst wenn die Garantie ein Öffnen des Gerätes einschließt, so würde ich es trotzdem erst einmal lassen und versuchen zunächst softwaremäßig etwas raus zu bekommen. Öffnen absolut nur dann, wenn man genau weiß wofür und wozu.

    Setzen wir die Diagnose fort.

    Das Bios kann also Änderungen speichern, das hat der Versuch mit der Einstellungsänderung ja bewiesen.

    Nächster Schritt: Bitte stecke jetzt das USB-Installationsmedium ein und starte erneut mit F2-Taste und öffne das Bios.

    1. Schaue ob unter "Information" die Festplatte und das USB-Gerät erkannt werden.

    2. Schaue unter "Boot", ob auch dort die Festplatte und das USB-Gerät dort erscheinen.

    Da das BIOS noch speichern kann vermute ich, dass Punkt 1 erfüllt ist, jedoch Punkt 2 nicht. Zu Punkt 2 wäre dann wichtig, was da überhaupt erscheint.

    Bitte gib Nachricht.

    Gruß Hans



  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    Auch wenn Hans möglicherweise genervt ist: Der USB Stick kann/wird niemals im UEFI unter "Informationen" erscheinen, dort werden nur via SATA oder PCIe angeschlossene Geräte angezeigt!
    Wenn der Stick richtig konfiguriert ist (und nur dann!), erscheint er aber unter "Boot", wo er sich an die erste Stelle setzen lässt ...



    ... und im F12 Boot Menü:


    Wenn der Stick nicht richtig konfiguriert ist, wird er nicht erkannt und es erscheint gar nichts!

    Edit: Die Bilder sind übrigens gerade eben von mir von meinem Switch Alpha 12 fotografiert worden, mit einem USB-Stick auf dem das aktuelle Win 10 1903 Setup mit dem Media Creation Tool von Microsoft erstellt wurde.
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Hallo,

    es wäre aber in diesem speziellen Fall doch interessant ob der usb-Stick vom BIOS unter "Information" erkannt wird. Dann bitte die BIOS-Einstellung auf "Legacy" umstellen. Ihr mögt Recht haben, dass bei diesem BIOS unter Information nichts angezeigt wird. Es geht letztendlich darum, ob man irgendwie in den Computer eindringen kann, um etwas reparieren zu können. Wenn der CMOS in dem Bereich nicht mehr reagieren sollte, würde es kompliziert.

    Gruß Hans

  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    Ich hatte so eine Situation in den 6 Jahren, die ich hier in der Community helfe, noch nie, muß aber hier zum erstenmal empfehlen, nicht auf die Empfehlungen eines anderen Users (Hans) zu hören.
    Zu den angezeigten Geräten unter "Informationen" habe ich alles gesagt. Das Umschalten auf Legacy macht bei dieser Problematik keinerlei Sinn und kann nur zu noch mehr Durcheinander führen. Ich gehe weiterhin davon aus, daß das Problem am Stick liegt.
    Ich werde jetzt aber hier auch nicht mehr weiter kommentieren. Falls mmwithac Fragen direkt an mich hat, beantworte ich sie gerne.

    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Auf Legacy umstellen ist eine durchaus gangbarer Weg das Problem zu lösen. Wenn das Installationsmedium so erkannt würde, wäre es ein erster Erfolg. Die Speicherfunktion scheint beim BIOS ja in Ordnung zu sein. Man kann die Einstellung problemlos zurück ändern. Darum habe ich diese Funktion als erstes testen lassen.

    Die Äußerung, diese Vorgehensweise würde "keinerlei Sinn" machen, weise ich entschieden zurück.





  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    Ich muß das jetzt leider doch kommentieren, da die Gefahr besteht, daß hier ein System total zerschossen wird:
    Wenn der Stick im Legacy Mode erkannt wird, bedeutet das, daß er für ein BIOS konfiguriert ist, also für die vorhandene UEFI Installation nicht geeignet ist.
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    Danke für eure Hilfe. Das "USB-Stick-Boot-Problem" lag in der Tat an der falschen Formatierung. Ich hatte bisher immer "MBR Partitionierungsschema für BIOS oder UFI" gewählt. Mit "GPT partition scheme for UEFI computer" funktioniert nun der Boot.

    Beim Boot von USB Stick kommt nun das:



    Wenn ich "Ja" klicke, komme ich wieder in die Endlosschleife. Wenn ich "Nein" klicke, startet Windows 10 Installation, bzw. ich kann die Reparaturoptionen auswählen. Wenn ich in den Reparaturoptionen auf "System wiederherstellen" gehe, sagt es mir, dass es kein Wiederherstellungspunkt findet :-/ Ich war eigentlich der Meinung, ich hatte das damals eingerichtet :(

    Ich hab schon mal noch etwas im Internet nach Hilfe gesucht, da wird 
    bootrec /fixmbr
    bootrec /fixboot
    bootrec /rebuildbcd
    in der Eingabeaufforderung empfohlen. Soll ich das einmal ausprobieren, oder soll ich erst mal noch etwas anderes probieren?






  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    Kno63 schrieb:
    Ergänzung: Hast du einfach schon mal den Ein/Ausschalter des Geräts, bei am Rechner vorher entfernten Netzstromkabel, 25 Sekunden lang durchgehend gedrückt? Dein Switch 5 hat meines Wissens leider kein "Battery Reset Loch", wie fast alle "normalen" Acer Laptops. Wenn sich der Rechner nur an einem Windows Update "verschluckt" hat, reicht es normalerweise aus, den Rechner von jeglicher Stromzufuhr zu trennen. Das geht aber bei deinem Gerät nicht, weil ja der Akku immer Strom liefert.
    Ja, hatte ich schon versucht, hat nichts geändert.
  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    Noch ein Nachtrag: Die "Starthilfe" habe ich natürlich schon ausprobiert. Da kommt die Meldung "Starthilfe konnte Ihren PC nicht reparieren".
  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    Ich hab in der Eingabeaufforderung jetzt die Befehle ausgeführt:


    Ich vermute das bedeutet nichts gutes :anguished:
  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Zum Kommentar über den Installationsstick: Mein von Microsoft herunter geladener Installationsstick kann beides, also BIOS und UEFI. Dem ist völlig wurscht was er vorfindet. Ich kann ihn überall einsetzen.

    Auch auf die Gefahr hin, dass zum Nachstehenden wieder abfällig kommentiert wird. Was ich hier schreibe habe ich schon zig Male gemacht und hat schon oft (aber nicht immer) zum Ziel geführt.

    Nachdem du nun mit dem Reparaturtool starten kannst, schließe ich einen Defekt des Rechners inzwischen aus.

    Da wäre jetzt angebracht zu schauen, ob du auf die Festplatte kommst. Also gib ein "c:\" und "d:\" und "e:" usw. Laufwerk C dürfte das FAT32 Startlaufwerk sein. Laufwerk D ist meistens das Windows Laufwerk. Schau es dir anhand der Verzeichnisstruktur genau an, damit du weist was was ist. Wenn du da alles siehst, dürfte auch die Festplatte funktionieren.

    Dann solltest du dir die Datei "BCD" im FAT32 Startlaufwerk (wahrscheinlich c:\) mal genauer ansehen. Diese liegt in einem Verzeichnispfad "EFI\Microsoft\Boot" oder ähnlich. Sind dort die Starteintragungen für Windows richtig eingetragen? Es müssen dort die Bezeichnung der Festplatte, die Bezeichnung der Windows-Partition und der Windows-Startbefehl richtig eingetragen sein. Unter unglücklichen Umständen geht da schon mal etwas verloren. Ich nutze hierfür das Programm "Bootice", welches man kostenlos aus dem Netz erhalten kann. Es braucht keine Installation und kann so von der Eingabeaufforderung aus gestartet werden. Dazu musst du es auf den Installationsstick kopieren. Programm starten - Reiter BCD wählen - other Boot file anklicken und dann die BCD Datei im FAT32 Startlaufwerk auswählen. Das erscheinende Bild solltest du hier dann einstellen.

    Gruß Hans





     

  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    c: ist Windows
    d: ist USB Stick
    x: ist Boot

    BCD Dateien hat es mehrere gefunden in
    x:\windows\boot\dvd\evi
    und
    x:\windows\boot\dvd\pcat

    ich hab die aus dem evi Verzeichnis genommen, hier das Bild


  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Oktober 2019
    Hi,
    versuch mal ob es hilft, in den Reparaturoptionen des Sticks  die "Updates zu zu deinstallieren":




    Gib auch testweise mal in die Eingabeaufforderung nur bootrec /scanos (Enter), dann bootrec /rebuildbcd ein.  Die vorhergehenden Befehle funktionieren nicht bei efi Bootloadern.
    Zu "Ich vermute das bedeutet nichts gutes": Die Anzeige zeigt genau, was sie bei einem UEFI System anzeigen muß. Fehler werden für den MBR Bootloader angezeigt, was nicht verwunderlich ist, da dein Windows Boot Manager einen EFi Bootloader hat.

    Auch wichtig: Du erhältst ja keinerlei Meldung oder einen sonstigen Hinweis, daß das Problem überhaupt am Bootloader liegt! Der Windows Bootmanager wird dir ja angezeigt. Die "Endlosschleife" ist ein Hinweis darauf, daß der Bootloader startet, versucht das OS zu laden, wegen einem (Treiber-?) Fehler aber nicht durchbootet.  Wenn der Bootloader selbst nicht funktioniert, erfolgt normalerweise ein Hinweis wie "Missing Boot Device". Wenn ich bei meinen Rechnern, die problemlos booten und funktionieren auf "Starthilfe" klicke, kommt auch die Meldung "Starthilfe konnte Ihren PC nicht reparieren". Hab's gerade vorsichtshalber nochmal  getestet. Funktionierender Acer AN-515-53:



    Die Meldung besagt also  nur, daß kein reparierbarer Fehler gefunden wurde und erscheint auch dann, wenn kein Fehler vorliegt.
    Es gibt aktuell einige Rückmeldungen hier in der Community, daß einige Rechner wahrscheinlich deswegen nicht booten, weil es Probleme mit der installierten Intel Grafiktreiberversion gibt:
    Ich hab allerdings keine Idee, was sich in dem Fall machen ließe, weil du den Treiber nicht deinstallieren kannst, wenn du keinen Zugriff auf das Betriebssystem hast.
    Ich kann dir nur empfehlen, morgen den Acer Service zu kontaktieren (auch wg. der Garantie, falls doch ein Hardwareproblem vorliegt).
    Gruß
    Jochen

    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • HansLHHansLH Member Beiträge: 79 Devotee

    Hallo mmwithac,

    Deine Anzeige aus der BCD-Datei zeigt leider nicht alles. Wenn du das kostenlose Reparaturtool "Bootice" runter lädst, was ich dir wirklich empfehle, dann erscheint bei Aufruf der Datei "BCD" nach meiner Beschreibung eine Übersicht ähnlich wie die nachstehende aus meinem PC. So muss der Boot-File aussehen, damit er startfähig ist. Ich vermute, dass bei dir der Eintrag bei "Partition" verschwunden ist. Ich habe das am häufigsten erlebt. Trage die richtige Partition dort wieder ein, speichere ab und dein PC wird höchstwahrscheinlich wieder starten.

    Du kannst die Übersicht aus deinem BCD-File ggf. hier auch zeigen.

    Mit Windows Starthilfe blieb ich bei solchen oder ähnlichen Problemen übrigens fast immer glücklos.

    Gruß Hans

  • mmwithacmmwithac Member Beiträge: 13

    Tinkerer

    Danke für eure Hilfe.

     @Jochen, den Punkt "Updates deinstallieren" gibt es bei mir nicht. Ich habe aber auch schon alle anderen "Erweitere Optionen" durchprobiert, keines davon hat Abhilfe gebracht.
    Kno63 schrieb:
    Gib auch testweise mal in die Eingabeaufforderung nur bootrec /scanos (Enter), dann bootrec /rebuildbcd ein.  Die vorhergehenden Befehle funktionieren nicht bei efi Bootloadern.
    Auch probiert. Keine Änderung.

    @Hans, das Foto war von Reparaturtool "Bootice" wenn man "Professional mode" anklickt. Ich wollte es eben noch mal mit "Easy mode" probieren (das ging heute früh noch), jetzt kommt ein Fehler: Load BCD failed: Das Medium ist schreibgeschützt.


    Ich würde ja sagen, am meisten Sinn macht es, Windows noch mal neu zu installieren. Nur hab ich dann Bamel davor, dass wenn ich die Updates durchlaufen lasse, dass dann wieder der Fehler kommt.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online577

Angry_Beaver
Angry_Beaver
Hubi90
Hubi90
sameermundekar
sameermundekar
TheMuLE56
TheMuLE56
+573 Gäste

Mach mit! Teile deine Erfahrungen mit uns!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Neu hier?

So, welche Regeln gibt es hier? Alle Regeln finden sich in der Acer Community Endbenutzer Vereinbarung. Besuche unsere Willkommensseite für eine kleine Einleitung mit den am häufigsten gestellten Fragen und vieles mehr. Informieren Dich sich über das Acer ACE-Programm und bleibe auf dem Laufenden, was es Neues in unserem Blog gibt.

Hilfe von Acer