Acer Switch SWS-271 startet nicht bei geringer Akkukapazität

nihagenihage Member Beiträge: 12

Tinkerer

Beim Switch 271 ( Baujahr 2015 )  startet der Rechner nicht mehr wenn die Akkukapazität unter 2/3 fällt. Wenn ich den Akku eine Zeit lang an das Netzteil anschließe und warte bis der Akku komplett aufgeladen ist, startet der Rechner wieder und arbeitet einwandfrei. 
Was kann die Ursache sein, und hilft eventuell ein Akkutausch? Bitte um fachliche Rückmeldung.

Häufig Gestellte Fragen und Antworten

  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Juni 2020
    >Bitte um fachliche Rückmeldung. <
    Was verstehst du darunter? So traue ich mich nicht zu antworten; bin nicht "vom Fach"! Dir ist klar, daß Acer selbst auf dieser "User helfen Usern" Plattform keinen Support anbietet? Wenn du mit dem Acer Support Kontakt aufnehmen willst; dann findest du hier die Möglichkeiten:
    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Juni 2020
    Ich trau mich jetzt doch! :-)
    Ich würde an deiner Stelle mit dem Windows Onbord Tool "Battery Report" überprüfen, wieviel Kapazität der Akku, im Vergleich zu den Werten als er noch neu war, noch übrig hat.
    Lade den Akku voll und laß von Windows einen Batterie Report erstellen:
    Öffne dafür die Eingabeaufforderung als Administrator und gib dort ein:
    powercfg /batteryreport /output %USERPROFILE%\Desktop\battery_report.html   (kannst du hier herauskopieren)

    Nach Drücken von Enter erscheint die Batterie Analyse auf deinem Desktop und wird durch Doppelklick  darauf im Browser geöffnet.



    Vergleiche dort die Design Capacity (ursprünglich vorhandene Kapazität)  mit der Full Charge Capacity (jetzt noch vorhandene max. Kapazität).
    Bei meinem G9-793 sind noch 82 mWh von ursprünglich 90 mWh an Kapazität übrig. Für einen 2,5 Jahre alten Akku ist das sehr in Ordnung:



    Wenn bei deinem Akku nur noch wenig Ladekapazität übrig ist, ist es sehr wahrscheinlich, daß ein neuer Akku das Problem beheben kann.
    Auch einen Versuch wert: Reset des Embedded Controllers, falls sich bei der Ladeelektronik  etwas "aufgehangen" hätte:
    Zieh den Netzstromstecker am Laptop (nicht an der Steckdose) und benutze den Batterie Reset Taster an der Seite deines Geräts, indem du 4 Sekunden lang mit einer aufgebogenen Büroklammer in das Loch drückst.
    Die Büroklammer darf keine Ummantelung haben, sonst kommt man nicht tief genug in das Loch.



    Drücke anschließend den Ein/Aus Schalter des Laptops 25 Sekunden lang durchgehend, auch wenn das Gerät zwischenzeitlich startet und wieder ausgeht, um den Reststrom aus den Kondensatoren zu befördern.
    Schließ dann das Gerät wieder an den Netzstrom an und starte es ganz normal.

    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Erst einmal danke für die kompetente Antwort. 



    So sieht es bei meinem aus nach 5 Jahren. Es sind noch 72% übrig.
    Frage: Kann ein Akku mit höherer Kapazität eingesetzt werden?
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    bearbeitet Juni 2020
    >Frage: Kann ein Akku mit höherer Kapazität eingesetzt werden?<
    Kann ich dir leider so nicht beantworten.
    Soweit mir bekannt, sind Probleme zu erwarten, wenn nicht ein Akku mit genau den identischen Spezikationen wie die des Originals verwendet wird (d.H. am besten den original Akku nachbestellen), weil ja das Ladegerät und der Akku aufeinander abgestimmt sein müssen, und der Akku muß wiederum das Mainboard so mit Strom versorgen, wie vom Hersteller vorgesehen.
    Mein Screenshot mit dem 90 mWh Stunden Akku stammt von meinem "stromhungrigen" G9-793 Gaming Notebook, das mit einem Netzteil mit 230 W ausgestattet ist. Dein Gerät dagegen hat ein 45 W Netzteil, für das ein Akku mit diesen Spezifikationen vorgehen ist:


    Wahrscheinlich reicht auch der Platz nicht, um einen größeren Akku als den hier beschrieben mit 3 Zellen zu verbauen (bei meinem sind es 8 Zellen!)
    Auch ob dein Problem mit diesem "mittelstarken" Rückgang der Ladekapazität zusammenhängen kann, weiß ich leider nicht.
    Vielleicht kennt sich ja ein anderer User gut genug aus, um deine Frage beantworten zu können. Falls nicht, müßtest du eben doch mit dem professionellen Support Kontakt aufnehmen.
    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Es hängt auf jeden Fall mit dem Akku zusammen, sobald das Gerät am Ladekabel hängt und die Spannung konstant ist, läuft das Gerät wieder einwandfrei. 

    Wenn aber die Akkukapazität jetzt unter die Hälfte von der ursprünglichen Kapazität sinkt, flimmert der Bildschirm ein paarmal auf und das Gerät hat kein Bild mehr und lässt sich erstmal nicht mehr starten. Anschließend lässt sich der Switch erst nach dem Aufladen des Akkus wieder starten. Das Aufladen funktioniert einwandfrei. 

    Vielleicht liefert er jetzt unterhalb des kritischen Wertes nicht mehr genügend Spannung?
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Diese Hinweise habe ich zu einem Lithium Polymer Akku gefunden und bestätigen bisher meine Beobachtungen:

    Lithium Polymer (Lipo) Akkus, wie sie schon länger in z.B. Handys eingesetzt werden, haben sich erfolgreich im RC Modellbau etabliert. Diese kleinen Kraftpakete zeichnen sich durch hohe Kapazitäten bei sehr geringem Gewicht aus. Eine einzelne Lipo-Zelle hat 3,7 Volt Nennspannung. Voll geladen sind es 4,2 Volt. Sie sollte nicht unter 3,2 Volt entladen werden. Früher konnten diese Zellen jedoch nicht so viel Leistung abgeben. Mittlerweile schaffen viele Lipo-Zellen weit über 20A Leistungsabgabe und sind dadurch ideal für RC Modelle geworden. Lipo-Packs werden meist mit zwei, drei, vier, fünf oder sechs Zellen verkauft und haben so respektiv 7,4 Volt, 11,1 Volt, 14,8 Volt, 18,5 Volt, und 22,2 Volt Nennspannnung. Vollgeladen haben sie dann anfangs ca. 13% mehr Spannung (bei einem 11,1V Akku sind es so ca. 12,6 Volt).

    Da die meisten Bürstenmotoren, wie sie noch zum Teil in Parkflyer und Slowflyer eingesetzt werden, keine 11,1 Volt vertragen, setzt man hier 2-Zellen Lipo-Packs ein. Bei Bürstenlosen Motoren werden meist 3-6 zellige Lipo Akkus eingesetzt.

    Lipo-Packs haben stets eine Angabe zur maximalen Leistungsabgabe (i.e. 10C), das sogenannte C-Rating. Um die maximale Leistungsabgabe in Ampere zu erhalten multipliziert man die Kapazität in mAh mal den Wert vor dem C und teilt durch 1000. Bei einem 10C 2200mAh Lipo-Akku ergibt sich so eine maximale Leistungsabgabe von 22 Ampere.

    Wichtig ist, dass man einen geeigneten Lipo Flugregler (mit der zum Motor und Akku passenden Amperezahl) sowie ein spezielles Ladegerät für Lipo Akkus einsetzt. Mit einem so genannten Balancer, der an den Lipo-Akku und das Ladegerät angeschlossen wird, kann man seine Lipo-Akkus schonender laden. Der Balancer sorgt dafür, dass alle Zellen eines Lipo Packs gleichermaßen geladen werden. Somit kann keine Zelle überlanden werden (Explosionsgefahr), oder tief entladen werden (unwiderrufliche Beschädigung bzw. Zerstörung der Zelle). Eine Anmerkung zum C-Rating: Dieses ist keine kontrollierte Industrienorm, die durch eine unabhängige Stelle vergeben wird. Im Gegenteil, jeder Hersteller kann dies wie er will und interpretiert auf seinen Lipo Akku drucken. Die einen meinem vielleicht, was der Lipo Akku aushält ohne dabei zu explodieren, die anderen meinen was der Lipo Akku 2-3 mal aushält und danach kaputt ist, und wieder ein anderen Hersteller meint damit vielleicht was der Lipo Akku aushält, wenn er ca. 50-100 mal eingesetzt werden kann.

    Das Tiefentladen einer einzelnen Zelle kann leichter passieren als man denkt! Eine einzelnen Lipo Zelle sollte nicht unter 3,2V entladen werden. Also auch keinen temporären Spannungseinbruch unter diese Spannung erleiden (durch plötzliche Belastung bei z.B. Vollgas). Lipo Regler haben daher eine Cut-off Spannung (Spannungswert bei dem die Stromzufuhr reduziert oder unterbrochen wird). Hier sollte man in jedem Fall 3,2V oder höher wählen. Das kostet dann zwar vielleicht 1-2 Minuten Flugzeit, aber den Lipo Akku dankt es einem mit einer erheblich längeren Lebzeit. Man sollte hierbei verstehen, dass die meisten Regler nicht die Spannung der einzelnen Zellen überwachen, sondern immer nur einen Durchschnittswert nehmen. Bei 3 Zellen würden sie also einen Cut-off bei 9,6V oder höher machen. Aus diesem Grund ist es wichtig sicherzustellen, dass alle Zellen möglichst die gleiche Spannung haben.

    Quelle Parkflieger
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    So Ersatzakku ist bestellt und ist nächste Woche da. Dann kann ich Euch weiter berichten.
  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    Ich bin gepannt und hoffe natürlich für dich, daß dann alles funktioniert, wie es soll! :-)
    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Ersatzakku ist da und getauscht . Scheint aber tiefenentladen zu sein. Er lädt zur Zeit nicht auf. Notebook läuft aber am Netzteil einwandfrei und Akku wurde erkannt. Siehe Bild. Hat jemand eine Idee?

  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 10,486 Trailblazer
    Hallo nihage,
    hast du den Rechner am Netzstrom gelassen und lädt die Batterie jetzt, nach einigen Stunden, immer noch nicht? Dann würde ich empfehlen, das BIOS zu öffnen, mit der F9 Taste  die Setup Defaults wiederherzustellen und das zu speichern.
    Das hat schon häufig geholfen, wenn Komponenten sich "geweigert haben anzuspringen".
    Sonst habe ich keine Idee! :-(
    Gruß
    Jochen
    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • ralpppralppp ACE Beiträge: 4,594 Pathfinder
    Wenn sich beim Aufladen mit dem neuen Akku noch nichts getan hat, wäre er ein Kandidat für's Reklamieren/Zurücksenden/ggf. Austauschen!
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Ja das habe ich jetzt auch gemacht und eine Gutschrift erhalten. Hat jemand eine Idee wo ich verlässlich einen Akku kaufen kann?
    Typ Acer AC14C81   11,4 V  3090 mAh  . Leider findet man nur ausländische Anbieter mit wochenlanger Lieferzeit.
  • nihagenihage Member Beiträge: 12

    Tinkerer

    Danke für die Tipps, aber leider ist der Akku vom Hersteller schon seit letztem Jahr abgekündigt und bei den Onlineshops nicht mehr verfügbar.

    Aber: die Odysee hat ein gutes Ende!"

    Also habe ich mich mal in die Tiefen der Onlineshops begeben und nach Restbeständen gegrast. 
    Man mag es kaum glauben aber tatsächlich bin in bei https://www.akkusmarkt.de fündig geworden. Das ist die Seite mit den Abstand schlechtesten Bewertungen. Aber ich habe bestellt am 24.07 und heute am 16.08. tatsächlich aus China die Ware bekommen. (Bestellt immer mit Paypal, wenn es Stress gibt hat man wenigstens Käuferschutz).
    Zu meiner Überraschung kam der Akku sauber verpackt in einer gepolsterten Verpackung bei mir an. Und diesmal war auch tatsächlich der Original Acer Akku enthalten. Also habe ich gerade mal den Akku getauscht. Und er wurde sofort identifiziert und fing auch gleich an zu laden.

    Das neueste Windows 10 Big Update hat er auch einwandfrei gewuppt.

    So sieht der neue Battery Report aus:



    Also sind zumindest die nächsten Jahre mit meinem Switch gesichert. Das beste und stabilste Notebook von Acer aus meiner Sicht.
    Es hat mich nicht einmal im Stich gelassen in den letzten fünf Jahren.

    An dieser Stelle geht mein Dank an Kno63 und ralppp für den Support in den letzten Wochen. 
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online976

ATHANND
ATHANND
billsey
billsey
KaiqueJ
KaiqueJ
Kevro14
Kevro14
Mars12349796580
Mars12349796580
+971 Gäste

Mach mit! Teile deine Erfahrungen mit uns!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Neu hier?

So, welche Regeln gibt es hier? Alle Regeln finden sich in der Acer Community Endbenutzer Vereinbarung. Besuche unsere Willkommensseite für eine kleine Einleitung mit den am häufigsten gestellten Fragen und vieles mehr. Informieren Dich sich über das Acer ACE-Programm und bleibe auf dem Laufenden, was es Neues in unserem Blog gibt.

Hilfe von Acer