Laptop Aspire 7530 G --> Probleme beim Hochfahren, Updaten und Bildschirm bleibt öfters schwarz

RollerdocRollerdoc Member Beiträge: 4 New User
Hallo Community,
ich bin hier ganz neu und möchte mich kurz Vorstellen:
Mein Name bezieht sich auf mein Hobby Motorroller und -räder sowie viele andere Fahrzeuge mit einem Motorantrieb. Meine IT-Kenntnisse sind lückenhaft wenn es ans Eingemachte geht. Durch langjährige Anwendungen habe ich mir aber doch durch "learning by doing" ein "passables Mittelwissen" angeeignet, bin aber noch lange kein IT-Freak. Vor sehr vielen Jahren habe ich erfolgreich eine Ausbildung in der Industrieelektrik abgeschlossen aber nicht wirklich lange in dem Bereich gearbeitet sondern habe auf den Bereich Humanmedizin gewechselt. Damals steckte die Elektronik allgemein noch in den Kinderschuhen. Den Begriff Transistor kannte man meistens durch kleine Kofferradios. Ein Merksatz für die PNP-Schicht einen Transistors wurde mit einem billigen Schnitzel assoziiert: "Paniermehl-Nichts-Paniermehl" Das galt aber nicht für die NPN-Version. Man musste sich nur merken, dass es auch die gegensätzliche Variante gibt. IC´s, bits und bytes lagen noch in ferner Zukunft. Mit dem historischen Schwenker möchte ich sagen, dass ich zwar einigermaßen bewandert bin, aber viele IT-Fachbegriffe und Abkürzungen für mich nach wie vor böhmische Dörfer sind. Also bitte ich um Verständnis, wenn meine Frage(n) und ggf. Antworten etwas einfältig oder blöd erscheinen.

Nun zu meiner Frage bzw. dem Problem:

Es geht um einen Laptop eines guten bekannten russischer Herkunft. Mir ist bewusst, dass das Modell Aspire 7530 G schon recht betagt ist und ein jüngeres Teil angeschafft werden sollte.
Das ursprüngliche BS war Win 7 und ist später auf Win 10 upgegradet worden. Das Gerät wird nach einiger Betriebszeit recht heiss, so dass der Ventilator irgendwann ziemlich aufdreht und sich das Teil dann gelegentlich einfach abschaltet.

Insbesondere nach einem Neustart aus sehr warmen Betriebszustand kommt es häufig vor, dass kurze Zeit nach dem Klickton wieder abschaltet, dann wieder einschaltet usw. usw.......
Die blaue Leuchtdioade unter dem Kästchensymbol flackert dabei manchmal nur kurz oder leuchtet gar nicht. Bis vor einiger Zeit reagierte der Bildschirm noch mit der Anzeige eines Logos oder der einer Fußzeile. Jetzt bleibt der Bildschirm meist schwarz. Ich habe es durch die Tipps & Tricks aus dem I-Net öfters hinbekommen, dass das Proramm doch hochfährt.
Z.B. Akku entfernen und dann 3x hochfahren und wieder ausschalten, wiederholt die F8-Taste drücken, den Schaltknopf 30 Sek. gedrückt halten und das Gerät dann stromlos machen und nach 10 Min. mit Netzteil wieder einschalten etc. Die Probleme treten nun aber viel häufiger auf, inbesondere bei Neustarts nach Updates.
Wenngar nichts hilft, muss das Gerät viele Stunden oder über Nacht ausgeschaltet bleiben. Dann funktioniert es meistens. Wenn aber mehrere Updates verarbeitet werden, passiert es oft, dass sich das Gerät selbständig abschaltet und nicht wieder einschalten läßt, wie oben beschrieben.

Hat hier irgendjemand einen oder mehrere Tipps parat, wie man das Gerät einigermassen Zuverlässig in Gang halten oder bringen kann? Was könnte überhaupt die Ursache für die Probleme sein? Ein Wackelkontakt liegt am Monitor nicht vor und vermutlich auch nicht im Mainboard.

Vielen Dank für hilfreiche Tipps. Ich bitte um Nachsicht für meine Laienhafte und etwas blumige Fragestellung.

Viele Grüße von Rollerdoc

  




Dieses Notebook wird jedoch auch für russischsprachige Anwendungen und Programme verwandt. Die Tastatur ist auch mit kyrillischen Schriftzeichen versehen.

Beste Antworten

  • CyriixCyriix ACE Beiträge: 4,470 Pathfinder
    Antwort ✓
    Mein Tipp ist hierbei das du das Thermalmodul austauschen solltest.

    Kann mich erinnern das es damals bei den Modulen noch vorkam das die irgendwann den Geist aufgegeben haben, weswegen dann der Laptop überhitzt und sich selbst abschaltet.



    Eventuell bekommst du noch eines bei einem Händler https://www.google.de/search?source=hp&ei=DIAJYLSCHMn6sAfFyLnYBw&q=60.ARL07.004&oq=60.ARL07.004

    Mfg,
    Cyriix
  • RollerdocRollerdoc Member Beiträge: 4 New User
    Antwort ✓
    Hallo Cyrix,

    nach mittlerweile mehr als 4 Wochen ist das Problem gelöst. Das hat insgesamt 4 Tage Zeit meiner benötigt. Zunächst habe ich mir einige Tutorials bei YouTube bezüglich Fehlermeldungen zu Updates angesehen und dann noch die Hilfe eines befreundeten Bekannten, der selbst mal eine IT-Firma besaß. benötigt. Durch all´ diese Aktionen habe ich einiges dazugelernt und gebe meine neuen Erkenntnisse hier gerne weiter. Dabei möchte ich aber nicht zu ausführlich werden, sondern relativ kurz fassen.
     
    Als erstes ist mir unter Einstellungen-System-Info aufgefallen, das der Arbeitsspeicher RAM nur 2 GB umfasste. Im Gerät habe ich 2 Arbeitsspeicher vorgefunden. Die Größe des einen Speichers war 2GB DDR2, die des weiteren Speichers war 1GB DDR2. Der 1GB-Speicher stellte sich dann als defekt heraus. Ich habe diesen dann durch einen weiten Speicher 2-GB DDR2 ersetzt. Mit RAM 4GB startete das Programm dann einwandfrei und das Gebläse lief nicht mehr auf Hochtouren.

    Dann habe ich noch vom Laufwerk C: in dem Windows-Ordner den Unter-Ordner Softwaredistribution geöffnet. Darin befinden sich die Unter-Ordner Data und Update. Deren Inhalte habe ich dann komplett gelöscht. Dazu musste ich zuvor den Windows-update-Dienst stoppe und dann später wieder Starten. Danach funktionierte auch wieder die Installation der Updates wieder bis heute fehlerfrei. Mit diesen Kerninformationen möchte ich nun schließen. Tatsächlich waren noch zusätzliche Aktionen erforderlich, die aber eher im Windows-10-Forum genannt werden sollten. Also nochmals vielen Dank für Deine hilfreichen Überlegungen.

    Viele Grüße
    Wolfgang 

Häufig Gestellte Fragen und Antworten

  • CyriixCyriix ACE Beiträge: 4,470 Pathfinder
    Antwort ✓
    Mein Tipp ist hierbei das du das Thermalmodul austauschen solltest.

    Kann mich erinnern das es damals bei den Modulen noch vorkam das die irgendwann den Geist aufgegeben haben, weswegen dann der Laptop überhitzt und sich selbst abschaltet.



    Eventuell bekommst du noch eines bei einem Händler https://www.google.de/search?source=hp&ei=DIAJYLSCHMn6sAfFyLnYBw&q=60.ARL07.004&oq=60.ARL07.004

    Mfg,
    Cyriix
  • RollerdocRollerdoc Member Beiträge: 4 New User
    Hallo Cyrix,

    vielen Dank für deine Antwort. Das kann ich mir gut vorstellen. Mein Bekannter hat von Anfang an für das Gerät eine zusätzliche Konsole in Gebrauch, in welcher über USB 6 oder 8 kleine Ventilatoren von unten Kühlluft auf die Unterseite blasen. Bei mir zu Hause habe ich das Gerät hin und wieder ohne diese Kühl-Konsole. Das war lange Zeit kein Problem. Nun ist as aber so, dass das Notebook in kaltem Zustand zwar hochfährt und längere Zeit läuft. Irgendwann legt aber das Gebläse "den Turbo" ein und schaltet dann ab.
    Ob mit oder ohne Gebläseturbo fährt es dann einfach nicht mehr hoch, also bootet nicht. Die blaue Leuchtdiode unter dem Kästchensymbol bleibt dann aus und das Gerät schaltet sich immer wieder ein und aus.

    Am hilfreichsten ist dann, den Schaltknopf ca. eine Min. gedrückt zu halten und dabei das Netzteil abzutrennen. Wenn man dann nach mindestens 30 Min. das Gerät nur mit Netzanschluss ohne Akku startet, klappt es öfters, dass das Gerät hochfährt. Dann bleibt auch die Leuchtdiode an oder flackert ein wenig. Noch sicher funktioniert der Start, wenn man eine Nacht lang gewartet hat. Dadurch dauert aber die Installation mehrerer Updates sehr lange, wenn zwischendurch ein Neustart gefordert wird.

    Ich habe aktuell mit der Free-Version von Driver Booster 8 herausgefunden, dass 3 Treiber veraltet waren und einer defekt. Letzterer heißt NIVDIA 9300M GS, ein weiterer NIVIDIA 9300 G. Ein weiterer Treiber betraf den Massenspeicher. Ich habe keine Ahnung, ob das was mit der Störung zu tun hatte, jedenfalls sind die Treiber wieder aktuell. Allerdings werden noch 14 weitere alte Geräte- oder Spieletreiber angezeigt. Die lassen sich aber nur mit der kostenpflichtigen Variante aktualisieren. Es gibt noch die Möglichkeit, den Driver Updaters von Avast mit der kostenlosen Testversion für 30 Tage einzusetzen. Damit würden dann alle Treiber aktualisiert. Ob das was helfen würde, weiß ich eben nicht.

    Der Lüfter mit dem Thermosensor kostet gut 25 €uronen. Es wird auch über Ebay ein defektes Notebook für 36 € angeboten. Wie schon geschrieben, ist das Gerät für den Bekannten aus Russland von besonderem Interesse. Wie aber viele Menschen heutzutage, hat er immer nur wenig Geld. Es hat das Gerät heute wieder abgeholt und will es erst mal ausprobieren sowie vielleicht noch alle Treiber aktualisieren.
    Falls das Alles nicht viel weiterhilft, werden wir auch deine Fehlertipps bezüglich der Hardware aufgreifen.

    Nun habe ich als Neuling hier sehr umfangreich mit vielen Fragezeichen geantwortet. Ein ähnliches Problem hat hier ein anderer User vor zwei Jahren geschildert. Daher vermute ich (mit Nichtwissen), dass solche Probleme nicht ganz selten sind. Dabei hoffe ich, dass andere User evtl. aus meiner Schilderung auch einige Informationen verwerten können, ggf. sogar ergänzend von einigen echten Experten wie dir unterstützt.
    Also nochmals vielen Dank für deine Antwort. 

    Viele Grüße
    Wolfgang

  • RollerdocRollerdoc Member Beiträge: 4 New User
    Antwort ✓
    Hallo Cyrix,

    nach mittlerweile mehr als 4 Wochen ist das Problem gelöst. Das hat insgesamt 4 Tage Zeit meiner benötigt. Zunächst habe ich mir einige Tutorials bei YouTube bezüglich Fehlermeldungen zu Updates angesehen und dann noch die Hilfe eines befreundeten Bekannten, der selbst mal eine IT-Firma besaß. benötigt. Durch all´ diese Aktionen habe ich einiges dazugelernt und gebe meine neuen Erkenntnisse hier gerne weiter. Dabei möchte ich aber nicht zu ausführlich werden, sondern relativ kurz fassen.
     
    Als erstes ist mir unter Einstellungen-System-Info aufgefallen, das der Arbeitsspeicher RAM nur 2 GB umfasste. Im Gerät habe ich 2 Arbeitsspeicher vorgefunden. Die Größe des einen Speichers war 2GB DDR2, die des weiteren Speichers war 1GB DDR2. Der 1GB-Speicher stellte sich dann als defekt heraus. Ich habe diesen dann durch einen weiten Speicher 2-GB DDR2 ersetzt. Mit RAM 4GB startete das Programm dann einwandfrei und das Gebläse lief nicht mehr auf Hochtouren.

    Dann habe ich noch vom Laufwerk C: in dem Windows-Ordner den Unter-Ordner Softwaredistribution geöffnet. Darin befinden sich die Unter-Ordner Data und Update. Deren Inhalte habe ich dann komplett gelöscht. Dazu musste ich zuvor den Windows-update-Dienst stoppe und dann später wieder Starten. Danach funktionierte auch wieder die Installation der Updates wieder bis heute fehlerfrei. Mit diesen Kerninformationen möchte ich nun schließen. Tatsächlich waren noch zusätzliche Aktionen erforderlich, die aber eher im Windows-10-Forum genannt werden sollten. Also nochmals vielen Dank für Deine hilfreichen Überlegungen.

    Viele Grüße
    Wolfgang 
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Mach mit! Teile deine Erfahrungen mit uns!

Anscheinend sind Sie neu hier. Um zu beginnen, melden Sie sich an oder registrieren sich.

Neu hier?

So, welche Regeln gibt es hier? Alle Regeln finden sich in der Acer Community Endbenutzer Vereinbarung. Besuche unsere Willkommensseite für eine kleine Einleitung mit den am häufigsten gestellten Fragen und vieles mehr. Informieren Dich sich über das Acer ACE-Programm und bleibe auf dem Laufenden, was es Neues in unserem Blog gibt.

Hilfe von Acer