Beim Versuch Linux mint 21.3 neben Win. 11 zu installieren, wird die SSD-Festplatte nicht gefunden

Optionen
emil61
emil61 Member Beiträge: 4 New User

Ich Starte den Acer-Aspire 5 14 mit LinuxMint 21.3 Cinnamon vom USB-Stick. Dann wähle ich "Start Linux Mint 21.3 Cinnamon (compatibility mode)" da bei der Auswahl ohne compatibility mode das booten mit mehreren Fehlermeldungen abbricht.
Nach dem Aufruf von "Install Linux Mint" wird nur der USB-Stick als Laufwerk gefunden. Die SSD-Festplatte wird nicht zur Installation angeboten.
Weiß jemand, warum die SSD-Festplatte nicht von Linux Mint gefunden wird?

Beste Antwort

Antworten

  • Kno63
    Kno63 ACE Beiträge: 15,544 Trailblazer
    Antwort ✓
    Optionen

    Hallo emil61 ,

    um welche der diversen Aspire 5 14 Zoll Modelle geht es denn?

    Vermutliche Problemursache:
    https://community.acer.com/de/kb/articles/13818-fehlermeldung-wir-konnten-keine-laufwerke-finden-um-einen-speichertreiber-zu-erhalten-klicken-sie-auf-treiber-laden-waehrend-der-windows-installation-auf-systemen-mit-intel-11th-generation-tiger-lake-prozessoren?utm_source=community-search&utm_medium=organic-search&utm_term=VMD+

    Hier ein Thread der hilft, das Problem unter Windows zu lösen (bitte das Datum anklicken um den Thread zu öffnen):

    Ich habe aber leider keine Ahnung, ob und wie der IRST Treiber sich in das Linux Setup integrieren lässt (und ob das unter Linux überhaupt notwendig ist. Anscheinend schon.).

    Falls du vorhast Linux Mint nicht als Dual Boot, sondern als einziges Betriebssystem zu installieren, würde ich dir empfehlen, die Installation nach Deaktivieren des VMD Controllers nochmal zu versuchen.

    Öffne das UEFI/BIOS, dort den Tab "Main". Drücke dort die Tastenkombination strg + s. Jetzt wird der VMD Controller angezeigt (und das Touchpad) und du kannst ihn deaktivieren. Anschließend die Änderung mit F10 speichern:

    Lässt sich Linux Mint jetzt installieren?

    Vorsicht: Wenn parallel noch Windows installiert ist, dann ist das nach Abschalten des VMD Controllers nicht mehr bootfähig, sondern muß mit deaktiviertem VMD Controller neu installiert werden.

    Nach einem UEFI/BIOS Update wird automatisch die Acer BIOS Werkseinstellung wiederhergestellt; d.h. der VMD Controller wird automatisch wieder aktiviert und muß manuell deaktiviert werden.

    Bin gespannt, ob die Infos weiterhelfen.

    Gruß

    Jochen

    "There's more to the picture than meets the eye ..."
     _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)

  • emil61
    emil61 Member Beiträge: 4 New User
    Optionen

    Hallo Kno63,

    es handelt sich um einen Aspire A514-56GM.

    Durch das Deaktivieren des VMD Controllers konnte ich nun Linux Mint 21.3 installieren.
    Es war mir gänzlich unbekannt, dass man diese Einstellung mit strg+s sichtbar machen kann.
    Könnte eigentlich auch gleich angezeigt werden :-)

    Vom USB-Stick starten konnte ich das Linux Mint nur im "(compatibility mode)".
    Die Installation erfolgte anschließend reibungslos.

    Leider bootet er von der Platte nun ohne den "(compatibility mode)", das heißt, er bringt mir nun wieder diese Fehlermeldungen:

    Im "compatibility mode" sind offensichtlich Treiber enthalten, die bei der Standardinstallation fehlen.

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Gruß

    Hilmar

  • Kno63
    Kno63 ACE Beiträge: 15,544 Trailblazer
    Optionen

    Hallo Hilmar ,

    ich habe selbst überhaupt nichts mit Linux am Hut (hab nur testweise ein paar mal Ubuntu, Mint, Zorin installiert).

    Ich weiß nicht ob es dir weiterhilft, aber ich habe in meine Suchmaschine mal "acpi bios error (bug) could not resolve symbol" eingegeben und bin z.B. auf folgenden Artikel gestossen (habe ihn nicht ausführlich gelesen).

    Vielleicht hilft er dir ja weiter:

    https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/ACPI_BIOS_Error_(bug)_Could_not_resolve_symbol

    Es gibt gibt einige Artikel bezüglich dieses Themas:

    >Es war mir gänzlich unbekannt, dass man diese Einstellung mit strg+s sichtbar machen kann.
    Könnte eigentlich auch gleich angezeigt werden :-) <

    Da bin ich ganz bei dir. Dieser VMD Controller wird ja bei allen Intel 11- 14.te Generation Prozessoren/Chipsets verwendet und du machst dir keine Vorstellung, wieviele eigentlich gut informierte User hier nachfragen müssen, weil sie ohne die Infos nicht in der Lage sind, einfach nur eine saubere Windows Neuinstallation durchführen zu können (betrifft natürlich auch Linux).

    Geht eigentlich gar nicht!^^

    Alles Gute

    Jochen

    "There's more to the picture than meets the eye ..."
     _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)

  • emil61
    emil61 Member Beiträge: 4 New User
    Optionen

    Hallo Jochen,

    Danke für deine Recherchen. Ich denke, das geht in die richtige Richtung.
    Bevor ich so tief in die Systemanpassungen einsteige, werde ich einmal Kontakt zu acer (und ggf. zur Linux Mint community) aufnehmen.
    Sobald ich weiter gekommen bin, werde ich dies hier kundtun.

    Nochmals vielen Dank,

    Hilmar

  • emil61
    emil61 Member Beiträge: 4 New User
    Optionen

    Hallo Jochen und weitere Interessierte,

    die Installation von Linux Mint 21.3 auf meinen acer Aspire A514-56GM ist mir nicht gelungen. Ich habe das Thema dann auch nicht lange weiter verfolgt. Anschließend habe ich es mit der aktuellen Kubuntu-Version 23.10 versucht. Auch hier werden zunächst die bekannten Fehlermeldungen ausgegeben. Die Kubuntu Installationsroutine reagiert jedoch darauf und führt die Installation anschließend fort.

    Da ich schon seit vielen Jahren Ubuntu- und Kubuntu-Versionen verwendet habe, ist das für mich OK.
    Wichtig ist mir, dass ich überhaupt ein Linux-Derivat (und nicht Windows :-)) verwenden kann.

    Somit ist das Thema für mich erledigt.

    Vielen Dank noch mal an Jochen,

    Hilmar