Beispiele: Montag, heute, letzte Woche, 26. März, 26.3.04

Hat schon jemand die Wärmeleitpaste bei seinem Notebook ersetzt ?

TheFreshHGTheFreshHG Beiträge: 12Member

Tinkerer

bearbeitet 3. Dezember in Predator, Nitro und Aspire
Ich habe ein Acer Predator g9-793-72ta und währe froh, wenn jemand seine Erfahrungen dazu, hier teilen könnte :) (Egal wenn es ein anderes Notebook ist!) 
Ich frage deshalb weil ich bei meinem Temperaturen von 90°C+ feststelle und dies nicht normal sein kann...

Beste Antworten

  • JannisJannis Beiträge: 5 New User
    bearbeitet 7. Dezember Antwort ✓
    Ja ich habe bei meinem Nitro 5 die Wärmeleitpaste mit Thermal Grizzly conductonaut (flüssigmetall) ersetzt und die Thermalpads auf den Kondesatoren ersetzt. Ich kann dir nur empfehlen deine CPU und GPU neu zu bepasten. Aber ich habe sehr darauf geachtet, dass das Flüssigmetall nicht auf die Kontakte auf dem Chip gelangt. Es wäre verheerend für deinen Chip wenn Flüssigmetall darauf gelangt und irgendwelche Kontakte miteinander verbindet die nicht dafür vorgesehen sind.
    Ich habe zu Sicherheit 3 Schichten Nagellack über die Kontakte und darüber 100+ Isolierband (wärmeresestentes Isolierband) aufgetragen. Am besten benutzt du farbigen Nagellack damit du besser siehst wie gut die schicht über den Kontakten ist.
    Nachdem neubepasten lag die durschnittliche Temperatur beim gesamten Package bei ca 68 Grad Celsius, davor war sie bei 87-90 grad celsius.
    Kann dir nur empfehlen deine Wärmeleitpaste zu erneuern.
  • JannisJannis Beiträge: 5 New User
    Antwort ✓
    Es ist prinzipiell nicht nötig die Wärmeleitpads zu ersetzten. In der Regel kann man die Pads öfter verwenden. Aber ich empfehle dir die auszutauschen, falls dein Laptop schon älter als zwei Jahre ist oder falls du die Pads ausversehen mit deinen Fingern berührst.
    Das gilt generell, wenn deine Finger die Komponenten berühren, verteilt sich einen Teil der natürlichen Fettschicht auf den Oberflächen und die Pads können dann die Wärme nicht mehr so gut ableiten.
    Ich habe bei meinem Laptop festgestellt, dass der schon 1 Jahr im Lager stand und ein halbes von mir auf Hochleistung genutzt wurde. Beim öffnen war die Wärmeleitpaste total vertrocknet und die Pads waren nicht mehr weich sondern etwas verhärtet. Mit Alkohol habe ich die Oberflächen gereinigt und auch die Kondensatoren. Ich habe Arctic Thermal Pads benutzt (1,0 mm Dicke und 6,0 W/mK; bei der Dicke solltest du unter 2,0 mm bleiben, weil ansonsten die Heatpipes keinen Kontakt mehr haben mit der CPU und GPU)
    Ich kann verstehen, warum du das Risiko mit dem Flüssigmetall nicht eingehen möchtest. Mir ist auch beim neubepasten das Herz in die Hose gerutscht, weil der Laptop zuerst nicht hochgefahren ist. Hier dachte ich, ich hätte mein über alles geliebtes 1000€ Notebook über den Jordan geschickt. Unmittelbar danach hat sich herausgestellt, dass ich die Erdung vom Gehäuse abgeschraubt habe und der Laptop aus Selbstschutz direkt ausgegangen ist bei hochfahren -_-
    Mich haben die 73W/mK einfach nur überzeugt, weswegen ich auch sofort zu Flüssigmetall gegriffen habe. Ich mein 20 Grad Celsius weniger Durschnittswärme sind ne Ansage.
    In deinem Fall würde ich lieber die Phobya Paste nehmen, die 5W/mK mehr werden sich bemerkbar machen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen bei deiner Entscheidung :)
    Und denk dran die Erdung wieder festzuschrauben, damit du nicht auch so einen Schrecken bekommst wie ich.

Häufig Gestellte Fragen und Antworten

  • JannisJannis Beiträge: 5Member New User
    bearbeitet 7. Dezember Antwort ✓
    Ja ich habe bei meinem Nitro 5 die Wärmeleitpaste mit Thermal Grizzly conductonaut (flüssigmetall) ersetzt und die Thermalpads auf den Kondesatoren ersetzt. Ich kann dir nur empfehlen deine CPU und GPU neu zu bepasten. Aber ich habe sehr darauf geachtet, dass das Flüssigmetall nicht auf die Kontakte auf dem Chip gelangt. Es wäre verheerend für deinen Chip wenn Flüssigmetall darauf gelangt und irgendwelche Kontakte miteinander verbindet die nicht dafür vorgesehen sind.
    Ich habe zu Sicherheit 3 Schichten Nagellack über die Kontakte und darüber 100+ Isolierband (wärmeresestentes Isolierband) aufgetragen. Am besten benutzt du farbigen Nagellack damit du besser siehst wie gut die schicht über den Kontakten ist.
    Nachdem neubepasten lag die durschnittliche Temperatur beim gesamten Package bei ca 68 Grad Celsius, davor war sie bei 87-90 grad celsius.
    Kann dir nur empfehlen deine Wärmeleitpaste zu erneuern.
  • TheFreshHGTheFreshHG Beiträge: 12Member

    Tinkerer

    bearbeitet 8. Dezember
    Danke für die Antwort.
    Ich wollte die Paste mit dem Cooler Master MasterGel Maker ersetzen:
    https://www.digitec.ch/de/s1/product/cooler-master-mastergel-maker-4g-11wm-k-waermeleitmittel-5676569?tagIds=76-526
    Hat nen sehr guten Wärmeleitwert von 11W/m K.
    oder auch diese:
    https://www.digitec.ch/de/s1/product/phobya-nanogrease-extreme-3g-16wm-k-waermeleitmittel-2448264?tagIds=76-526
    Flüssigmetall ist mir zu gefährlich, genau aus deinen erwähnten Gefahren.
    Muss man diese Thermalpads unbedingt auch mit ersetzen ?
  • JannisJannis Beiträge: 5Member New User
    Antwort ✓
    Es ist prinzipiell nicht nötig die Wärmeleitpads zu ersetzten. In der Regel kann man die Pads öfter verwenden. Aber ich empfehle dir die auszutauschen, falls dein Laptop schon älter als zwei Jahre ist oder falls du die Pads ausversehen mit deinen Fingern berührst.
    Das gilt generell, wenn deine Finger die Komponenten berühren, verteilt sich einen Teil der natürlichen Fettschicht auf den Oberflächen und die Pads können dann die Wärme nicht mehr so gut ableiten.
    Ich habe bei meinem Laptop festgestellt, dass der schon 1 Jahr im Lager stand und ein halbes von mir auf Hochleistung genutzt wurde. Beim öffnen war die Wärmeleitpaste total vertrocknet und die Pads waren nicht mehr weich sondern etwas verhärtet. Mit Alkohol habe ich die Oberflächen gereinigt und auch die Kondensatoren. Ich habe Arctic Thermal Pads benutzt (1,0 mm Dicke und 6,0 W/mK; bei der Dicke solltest du unter 2,0 mm bleiben, weil ansonsten die Heatpipes keinen Kontakt mehr haben mit der CPU und GPU)
    Ich kann verstehen, warum du das Risiko mit dem Flüssigmetall nicht eingehen möchtest. Mir ist auch beim neubepasten das Herz in die Hose gerutscht, weil der Laptop zuerst nicht hochgefahren ist. Hier dachte ich, ich hätte mein über alles geliebtes 1000€ Notebook über den Jordan geschickt. Unmittelbar danach hat sich herausgestellt, dass ich die Erdung vom Gehäuse abgeschraubt habe und der Laptop aus Selbstschutz direkt ausgegangen ist bei hochfahren -_-
    Mich haben die 73W/mK einfach nur überzeugt, weswegen ich auch sofort zu Flüssigmetall gegriffen habe. Ich mein 20 Grad Celsius weniger Durschnittswärme sind ne Ansage.
    In deinem Fall würde ich lieber die Phobya Paste nehmen, die 5W/mK mehr werden sich bemerkbar machen.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen bei deiner Entscheidung :)
    Und denk dran die Erdung wieder festzuschrauben, damit du nicht auch so einen Schrecken bekommst wie ich.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist online213

Acer-Harvey
Acer-Harvey
Acer-Karp
Acer-Karp
Acer-Manny
Acer-Manny
ashyer
ashyer
Badal
Badal
boja
boja
claracavalcante
claracavalcante
Diedes
Diedes
Diegooxr
Diegooxr
egydiocoelho
egydiocoelho
IvoL
IvoL
laurent_14
laurent_14
MegaParsec
MegaParsec
Mofokengw2
Mofokengw2
Ndanda
Ndanda
osuga
osuga
rifkihakim
rifkihakim
+196 Gäste

Mach mit! Teile deine Erfahrungen mit uns!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Neu hier?

Neu in der Acer Community?

Besuche unsere Willkommensseite für eine kleine Einleitung mit den am häufigsten gestellten Fragen und vieles mehr.

Predator Kommen Sie ins Diskussions Forum der
Predator Geräteserie.
Informieren Sie sich über das Acer ACE-Programm.