Beispiele: Montag, heute, letzte Woche, 26. März, 26.3.04

Systemwiederherstellung aus Image

Chris_LSZOChris_LSZO Member Beiträge: 12

Hallo

 

Ich habe Samstag einen Aspire VN7-792G-751Y gekauft. Da ich Windows 10 nicht mag habe ich Windows 7 Installiert. Hierbei ergaben sich vielfaeltige Probleme, so dass ich nun die Rolle rueckwaerts machen moechte. Und jetzt wird es, vorsichtig formuliert, interessant...

 

Ich habe vor dem Experiment mit dem Acer recovery-tool ein Image auf USB-Stick gezogen. Eigentlich wollte ich eines auf DVD's erstellen, aber das liess man nicht zu und verlangte explizit ein USB-Laufwerk. Das Acer-Tool verlinkt direkt zum Win10-eigenen Tool, auch wenn ich das Win10-Tool direkt aufrufe gibt es nur die Moeglichkeit mit USB-Stick. Ok, dann halt keine DVD's.

Dann die ersten beiden Partitionen platt gemacht, da sich sonst Win7 nicht installieren liess. Die Wiederherstellungspartition ist aber nach wie vor vorhanden. Dann Experiment wie gesagt abgebrochen.

 

Nun also USB-Stick rein und mittels Alt+F10 gebootet.

Dann zu Problembehandlung.

- Diesen PC zuruecksetzen

- Von einem Laufwerk wiederherstellen

- Erweiterte Optionen

   - System wiederherstellen

   - Systemimage-Wiederherstellung

   - Starthilfe

   - DOS-Prompt

   - UEFI-Firmwarezeug

   - Zum vorigen build zurueckkehren

Soweit die Optionen.

 

- Diesen PC zuruecksetzen

Geht nicht, PC kann nicht zurueckgesetzt werden, eine erforderliche Laufwerkspartition fehlt

 

- Von einem Laufwerk wiederherstellen

Geht nicht, Systemlaufwerk wurde nicht gefunden

 

- System wiederherstellen

Geht nicht, geht nur aus Windows heraus

 

- Systemimage-Wiederherstellung

Das ist eigentlich mein Favorit. Geht nicht. Auf dem Computer wurde kein Systemabbild gefunden. Legen Sie Sicherungs-DVD ein, bla bla. Ich lach mich tot...

 

Die anderen Optionen haben nichts mit Wiederherstellung zu tun.

 

So, und was nun? Mein Blutdruck steigt langsam...

Help...

 

 

Chris

Beste Antwort

  • Chris_LSZOChris_LSZO Beiträge: 12
    Antwort ✓

    Formatiert ist er mit FAT32. Es schaut aber nicht so aus, dass das System mit dem Stick ein Problem hat, die Fehlermeldung dreht sich ja um eine fehlende Partition auf der HDD. Und wenn NTFS so essenziell waere, sollte Windoof bei Erstellung des recovery-Mediums entsprechend agieren (ich weiss, bin manchmal bisschen naiv...).

     

    HDD0 habe ich mit diskpart nochmal komplett gebuegelt, brachte auch nichts.

     

    Dann war ich heute im Computershop und habe von einem baugleichen Modell mittels Acronis TrueImage ein Image der HDD0 gezogen und dieses auf meinen Rechner gebraten. Lief fehlerfrei durch, aber Rechner bootet mit Fehlermeldung: System muss repariert werden. Dann wieder mit USB-Stick gebootet und Wiederherstelung versucht, selbe Fehlermeldungen wie weiter oben geschrieben.

     

    So, ich denke, es ist schlichtweg unmoeglich, bei einmal geloeschten Partitionen diese per einem wie auch immer gearteten recovery wieder herzustellen. Zumindest faellt mir keine Loesung mehr ein. Der Computerfritze im shop ist recht fit, auch er wusste nicht mehr weiter und bot mir an, meinen Rechner zu tauschen. Ich nahm das Angebot an, weil mir einfach die Zeit und Lust fehlt, hier noch tagelang zu jonglieren (und am Ende gehts eh nicht gescheit).

     

    Also Leute, gebt acht auf eure Partitionstabellen Smiley Happy Ich denke, das ist ein Problem, was so nur mit Win10 auftritt. Mit allen bisherigen Windows (mein erstes war 3.0...) hatte ich nie solche Probleme. Seit Jahren setze ich TrueImage immer wieder erfolgreich ein, hier fuehrte es erstmals nicht zum Erfolg. Es bleibt einem wirklich nur eine komplette Neuinstallation, wenn mal was in die Hose geht. Da kommt doch Freude auf...

     

    Danke fuer Eure Hilfe! Smiley Happy

     

     

    Chris

Häufig Gestellte Fragen und Antworten

  • RashimRashim Member Beiträge: 276

    Und deswegen kauf ich Laptops nur ohne OEM-OS.

     

    Schalt mal Uefi und Secureboot an, dann sollte das recovery den Stick erkennen, bzw du vom Stick direkt booten können.

     

    alternativ nimmst du die Win7 DVD, oder ein anderes geeignetes Tool/BootCD und departitionierst die Festplatte(keine Partitionen mehr). und schaust dann nochmal nach deinen Optionen.

  • Chris_LSZOChris_LSZO Member Beiträge: 12

    UEFI und Secureboot ist aktiv, er bootet ja vom USB-Stick, insofern muesste das gehen.

    Problem ist halt, dass er einerseits nicht zulaesst, ein Recovery-Medium auf DVD zu erstellen, sondern nur USB, und dann spaeter nichts ausser DVD als Wiederherstellungsquelle akzeptiert! Hallo???

    Meine Fresse, was ein Scheissdreck...

     

     

    Chris

  • RashimRashim Member Beiträge: 276

    Auf was ist der Stick formatiert?

    Und nur um sicherzu gehen, die volle Unterstützung für USB im Bios ist an? Nicht das dudaranscheiterst, das dasBios keineLust auf große Sticks hat.

     

    Wenn du zugang zu einem anderen PC hast dann erstell dort über das Mediacreationtool, nochmal einen neuen mit NTFS.

     Und DVDs nimmt das Tool nicht weil das Imagevolumen größer als die DVD ist.

    Die alte Routine dann aber noch aus Win7 Zeiten ist, wo das ja normal war mit DVDs

     

     

  • Kno63Kno63 ACE Beiträge: 8,144 Trailblazer

    Hallo,

     

    ich kenne einige Threads bei denen diese Recovery Probleme aufgeteten sind

     

    Was eigentlich immer geklappt hat: 

     

    Die Festplatte komplett löschen (z.b. mit diskpart" clean") und dann neu installieren ( egal, ob mit Acer Recovery Stick oder Media Creation Tool).

     

    Secure Boot kannst du (vorsichtshalber) deaktivieren, falls du für die Win 7 Installation den Legacy Mode aktiviert hast, empfehle ich, dort wieder auf UEFI zurückzustellen.

     

    Gruß

     

    Jochen

     

     

    "...there's more to the picture than meets the eye...."
    _______________________________________________
    Bitte bei der hilfreichsten Antwort die Markierung als Lösung nicht vergessen; du hilfst damit anderen, die das selbe Problem haben!
    "Likes"? Warum nicht! ;-)
    _____________________________________________
    Ich bin kein Acer Mitarbeiter!  :-)
  • Chris_LSZOChris_LSZO Member Beiträge: 12
    Antwort ✓

    Formatiert ist er mit FAT32. Es schaut aber nicht so aus, dass das System mit dem Stick ein Problem hat, die Fehlermeldung dreht sich ja um eine fehlende Partition auf der HDD. Und wenn NTFS so essenziell waere, sollte Windoof bei Erstellung des recovery-Mediums entsprechend agieren (ich weiss, bin manchmal bisschen naiv...).

     

    HDD0 habe ich mit diskpart nochmal komplett gebuegelt, brachte auch nichts.

     

    Dann war ich heute im Computershop und habe von einem baugleichen Modell mittels Acronis TrueImage ein Image der HDD0 gezogen und dieses auf meinen Rechner gebraten. Lief fehlerfrei durch, aber Rechner bootet mit Fehlermeldung: System muss repariert werden. Dann wieder mit USB-Stick gebootet und Wiederherstelung versucht, selbe Fehlermeldungen wie weiter oben geschrieben.

     

    So, ich denke, es ist schlichtweg unmoeglich, bei einmal geloeschten Partitionen diese per einem wie auch immer gearteten recovery wieder herzustellen. Zumindest faellt mir keine Loesung mehr ein. Der Computerfritze im shop ist recht fit, auch er wusste nicht mehr weiter und bot mir an, meinen Rechner zu tauschen. Ich nahm das Angebot an, weil mir einfach die Zeit und Lust fehlt, hier noch tagelang zu jonglieren (und am Ende gehts eh nicht gescheit).

     

    Also Leute, gebt acht auf eure Partitionstabellen Smiley Happy Ich denke, das ist ein Problem, was so nur mit Win10 auftritt. Mit allen bisherigen Windows (mein erstes war 3.0...) hatte ich nie solche Probleme. Seit Jahren setze ich TrueImage immer wieder erfolgreich ein, hier fuehrte es erstmals nicht zum Erfolg. Es bleibt einem wirklich nur eine komplette Neuinstallation, wenn mal was in die Hose geht. Da kommt doch Freude auf...

     

    Danke fuer Eure Hilfe! Smiley Happy

     

     

    Chris

  • RashimRashim Member Beiträge: 276

    Das das Imagevon Windows10 von dem anderen Laptop nicht auf deinem läuft wundert mich jetzt nicht, zumindest wenn es dort schon aktiviert war.

     

    Und meine nächsteTheoriekannmir der Kno63 bestimmt belegenoder verneinen,als Windowsprofi. 

    Ist es für die Komplettsicherung nicht auch wichtig wie die Sicherung formatiert ist, eben wegen der Partitionstabelle

     

    Ich kann mir gut vorstellen,das windows 10 da zickt.

     

    Najaob der weg über das MCT geklappt hätte erfahren wir ja nun nicht mehr.

  • Chris_LSZOChris_LSZO Member Beiträge: 12

    Ich gebe Win10 nun erstmal eine Chance. Wenn ich spaeter trotzdem nochmal Win7 installieren will, dann nehme ich eine andere Festplatte zum testen. Die jetzt verbaute fasse ich auf Partitionsebene nie wieder an.

     

    Chris

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.

Wer ist in dieser Kategorie online0

Mach mit! Teile deine Erfahrungen mit uns!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Neu hier?

So, welche Regeln gibt es hier? Alle Regeln finden sich in der Acer Community Endbenutzer Vereinbarung. Besuche unsere Willkommensseite für eine kleine Einleitung mit den am häufigsten gestellten Fragen und vieles mehr. Informieren Dich sich über das Acer ACE-Programm und bleibe auf dem Laufenden, was es Neues in unserem Blog gibt.

Hilfe von Acer